100 x Webmontag Frankfurt

Am 9.9.2019 haben wir mit Euch den 100. Webmontag Frankfurt gefeiert und dabei 10 Vortragende auf der Bühne gehabt, die uns in kurzweiligen 5-Minuten Vorträgen in leidenschaftlicher Art und Weise von ihren Projekten erzählt haben.

Im Jahr 2005 wurde hierzulande der Begriff Web 2.0 populär, der quasi ein Vorläufer von Social Media war und eine neue Webkultur etablieren sollte: Nicht nur Webseiten passiv lesen, sondern direkt kommentieren und so mit den Autoren interagieren, ihnen direkte Rückmeldungen geben und das Web so mit Leben füllen. Mitmachen und teilen, sharing is caring, teile was Dir lieb und wichtig ist, unser Motto und nach all den Jahren auch immer noch der Anreiz für eine Veranstaltung wie den Webmontag.

Die Brotfabrik in Frankfurt

Beim ersten Webmontag Frankfurt in 2006 war es ein Treffen von Webworkern, die von Harald Scherbach vom Kulturprojekt 21 e.V. den Veranstaltungsraum in der Brotfabrik angeboten bekamen. Dank dieser Zusammenarbeit mit der Brotfabrik war es überhaupt möglich, dass der Webmontag all die Jahre stattfinden konnte. Gute Räume sind rar und teuer in Frankfurt, gerade bei kostenlosen Veranstaltungen wie unserem Webmontag ist es eigentlich eher eine utopische Vorstellung, so eine gute Bühne zur Verfügung gestellt zu bekommen. Dieser Umstand dient zugleich auch als Anreiz, jedes Mal ein sinnvolles und unterhaltsames Programm zusammen zu stellen, denn gerade in einer Stadt wie Frankfurt ist dies alles keine Selbstverständlichkeit. Ohne die Brotfabrik gäbe es keinen Webmontag Frankfurt, und wir sind der Brotfabrik sehr dankbar dafür!

Harald Scherbach
Harald Scherbach beim 100. Webmontag Frankfurt

„100 x Webmontag Frankfurt“ weiterlesen

Unser WMFRA-Archiv

Kurze Ansage von @jke

In einem meiner anderen Leben bin ich u.a. Verwalter einer Vereinswebsite, die von ca. 1999 bis 2016 im gleichen Design bestand und neben vielen bunten, blinkenden Grafiken noch eine Galerie beinhaltete: Eine Galerie mit Bildern der gemeinsamen Exkursionen. Gruppenfotos.

Beim Relaunch der Website („Homepage”) ist diese Galerie leider zum Opfer gefallen, weil es sich leider nur um Thumbnails handelte und mal ganz ehrlich: Wer interessiert sich für den alten Kram? Wie soll das den Verein bewerben und jungen Nachwuchs begeistern? Aber obacht, die erste Frage nach dem Relaunch lautete: WO SIND UNSERE FOTOS??!

Vor diesem Hintergrund also haben wir uns die Mühe gemacht und das Archiv des Webmontag Frankfurt überarbeitet. Kollege Jörg hatte schon viele Links und Suchabfragen pro Event im Hauptwiki Webmontag.de zusammengetragen, in dem alle Webmontage in Deutschland gesammelt und erfasst werden. Diese Links und weiteren Infos werden hier demnächst weiter in unserer Seite eingearbeitet.

Das Wiki auf webmontag.de war seinerzeit auch der gemeinsame Nenner, der öffentliche Ort im Netz, an dem Sprecher ihre Vortragsthemen vorstellen und für eine Mehrheit werben konnten. Als wir das Wiki damals (~2012) für den Vorläufer dieser Website aufgegeben haben, gab es einige Kritik alter Besucher, weil wir dadurch vom dezentralen Ansatz hin zu dieser top-down Planung kamen. Allerdings: Die Orga lag immer schon in den Händen einiger weniger Aktive, der Rest waren Besucher. Freilich, früher war mehr Web 2.0, mehr Mitmachkultur. Ob Wiki oder Website, den wahren Geist des Webmontag Frankfurt hat diese Toolauswahl nie verändert – eher die Entwicklung der technischen Webthemen, für die es mittlerweile jeweils eigene MeetUp-Gruppen gibt.

Stichwort Datenschutz und DSGVO: Wir möchten uns hier an die Vorgaben des Datenschutzes halten und bitte daher alle diejenigen, die hier nicht namentlich oder erkennbar aufgezeigt werden wollen um eine kurze Rückmeldung über unser Kontaktformular. Auch möchten wir die ehemaligen Organisatoren, Fotografen und Dokumentare vergangener Webmontage in Frankfurt um eine Rückmeldung bitten, damit wir alle Quellen richtig angeben können und hier dadurch etwas mehr Übersicht zu dem besteht, was in all den 12 (!) Jahren bisher gelaufen ist.

Am Ende ist es die gegenwärtige Community und ihre Begeisterungsfähigkeit, die für uns zählt und die wir hier gerne dokumentieren möchten und die uns immer wieder antreibt, spätestens alle zwei Monate einen neuen Webmontag Frankfurt zu gestalten. Für Euch.

Engagement!

„Der kommende Webmontag entfernt sich von den üblichen Mustern. Anders als bei den letzten Events in und um Frankfurt, geht es an diesem Abend nicht um Selbstoptimierung, Modernisierung der Arbeit oder die Frage, wie ich noch mehr Klicks auf meine Seite bekomme. Diesmal werden Themen in den Fokus gerückt, die unsere Gesellschaft aktuell ganz real und direkt betreffen.” Weiterlesen

…so beschreibt unser Kollege Marvin auf HalloFrankfurt die Absicht hinter dem kommenden Webmontag. Das Thema des Abends ist das soziale Engagement, also die Bereitschaft, sich mit anderen zusammen für etwas einzusetzen, zu vernetzen und aktiv zu werden. “Wie kann ich selber aktiv werden?” – das ist eine zentrale Frage des Abends, und wird uns durch die folgenden Vorträge näher erläutert werden:

Wann und wo?

Los geht es am 16. November 2015 um 19:30 Uhr in der Brotfabrik Frankfurt – Einlass ab 19:00 Uhr!

Anmeldung

Anmelden könnt Ihr Euch bis zum Relaunch der Website über unser Anmeldeformular bei Xing, bei Facebook oder schreibt uns eine [sm mailto=”info@wmfra.de” txt=”E-Mail”]. Die Anmeldungen brauchen wir, damit wir die Besucherzahl abschätzen können. Am Eingang wird es wie immer ein Namensschild für jede*n Besucher*In geben. Wir freuen uns auf Euch!

[wmfraregister]

Der Ignite Frankfurt im September

Wer Präsentationen aus dem betrieblichen Umfeld gewohnt ist, wird sich vielleicht über unseren Vortragsmarathon im September wundern: 14 Referent_Innen, die uns innerhalb kurzer Zeit ihr Projekt präsentieren wollen – kann das gut gehen?

wmfra-ignite-600x464

Und ob das kann! Das Ignite Frankfurt Format gibt es jetzt schon seit einigen Jahren und wir haben es uns für September ins Programm geschrieben, weil wir das Format gerne mögen und es sich als praktisch erwiesen hat. Ein Ignite-Vortrag darf nämlich nur fünf Minuten lang sein UND die 20 – starren – Folienseiten bewegen sich alle 15 Sekunden weiter. 20 x 15 Sekunden ergeben 300 Sekunden. 5 Minuten, yo!

Dabei geht es uns natürlich nicht um den geilsten Pitch oder schön abzuliefern – dafür gibt es im RheinMain-Gebiet sicherlich noch andere Events. Nein, vielmehr möchten wir das bei uns sonst übliche Format von 15-18 Minuten Vortragsdauer wenigstens für einen Abend lang ablösen und damit aufzeigen, dass auch scheinbar langweilige PDFs viel Unterhahltungswert bieten.  Und gerade diese Vorgabe mit den starren Folienseiten ist die eigentliche Herausforderung beim Vortrag. Einfach ist das nicht. Aber unterhaltsam!

Und sonst so?

Für den Rest des Jahres haben wir natürlich wieder normale Webmontage geplant. Im Oktober widmen wir uns dem Schwerpunktthema Lesen ( „Bits, Bytes & Books”), im November feiern wir das 10jährige Webmontagsjubiläum in Deutschland und schauen uns die NGO-Landschaft online an. Im Dezember wird es dann mit einer Gadgetnight wieder schön nerdy. Und für 2016 möchten wir eine Mischung aus festen Themenabenden und bunten Vortragsabenden anbieten, die gerne auch immer technischer Natur sein dürfen (i.e. FrontEnd, Backend, Frameworks, usw.).

Und: wir arbeiten an einem Relaunch der Website, Techniker ist informiert.

Stay tuned & bis zum nächsten Webmontag!

[wmfraregister]

Überragend!

Hallo Ihr Lieben!*

Mit über 200 Anmeldungen und fast ebenso vielen Besuchern war die 68. Ausgabe des Webmontags Frankfurt zum Schwerpunkthema “Design vs. Funktionalität” ein voller Erfolg. Euch allen daher vielen Dank für die lieben Glückwünsche und auch die zahlreichen Tweets.

„Überragend!“ weiterlesen

Webmontag #68, Design vs. Funktionalität

Jua-kali-arc-welding-machine1small
(Bild via @afrigadget)

Ein selbstgebautes Schweißgerät in Kenia, das sicherlich keinen Designpreis gewinnen wird und auch keine Vorschriften zur Sicherheit am Arbeitsplatz erfüllt. Aber: es funktioniert. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Beim ersten Webmontag Frankfurt in 2015 am 9. Februar 2015 gehen wir der Frage nach, wie sich Design und Funktionalität während des Entwicklungsprozesses nicht ausschließen und gegenseitig die verfügbaren Ressourcen streitig machen.

Wie können wir sicherstellen, dass Kinder und Eltern die erforderliche Medienkompetenz haben?

Webmontag Frankfurt #62, Schwerpunkt Was Hänschen nicht lernt…
Design: Knight + Jay

Mit dem Netz verändern sich die Kommunikations- und Informationsstrukturen mit rasender Geschwindigkeit. Phänomene wie Instagram, Flappy Birds und WhatsApp passen nicht in die klassischen Erklärungsmuster. Unsere Kinder haben oft bereits ab dem Alter von zehn Jahren ein Smartphone, lernen aus Büchern, die meist viele Jahre alt sind. Welchen Einfluss hat das Netz auf unser Bildungssystem? Wie können wir sicherstellen, dass Kinder und Eltern die erforderliche Medienkompetenz erhalten? Welche Chancen bietet das Netz für die Bildung? Diesen Fragen möchten wir beim Webmontag Frankfurt #62 Schwerpunktabend „Was Hänschen nicht lernt …“ anhand der folgenden Vorträge nachgehen:

Los geht es am 14. Juli 2014 um 19:30 Uhr in der Brotfabrik Frankfurt – Einlass ab 19:00 Uhr!

[wmfraregister]

 

zum Webmontag Frankfurt #62, Schwerpunkt: Was Hänschen nicht lernt…