Webmontag Frankfurt #102 „Nachhaltigkeit”

visual-wmfra-102-nachhaltigkeit
House vector created by studiogstock – www.freepik.com

In Zusammenarbeit mit dem Team der Brotfabrik Hausen e.V. haben wir dieses Mal interessante Akteure aus dem Bereich „Nachhaltigkeit” in die Brotfabrik Hausen e.V. eingeladen. Was genau verstehen wir unter Nachhaltigkeit? Welche Aktiven gibt es bereits im Rhein-Main Gebiet und wie kann man als Frankfurter nachhaltiger leben? Diese und andere Fragen wollten wir bei unserer Veranstaltung am 13. Januar 2020 versuchen zu klären. Dieses Mal auch mit einer kleinen Änderung: Pro Vortrag nur 8 Minuten (statt 15 Minuten) Redezeit. Aus unserer Sicht hat das ganz gut geklappt!

Unser Programm sah wie folgt aus:

„#teachmemyfuture – Digitalisierung & Nachhaltigkeit in der Bildung von morgen”
Paul Wege & Adriane Castrinakis, SocialTech – Allianz für Gesellschaft & Technologie e.V.

„Guter Impact, schlechter Impact – Banken und Nachhaltigkeit“
Michael Rebmann, Triodos Bank

„Die Kooperative in Frankfurt”
Christoph Graul, Die Kooperative

„Unfuck Beer – Wie wir das Thema Kreislaufwirtschaft in die Food-Branche bringen können”
Daniel Anthes, Knärzje Brotbier

„Von “gut gemeint” zu “gut gemacht”
Frauke Fischer, PERÚ PURO & agentur auf!

„BlogBembel #3: Nachhaltigkeit”
Katja Evertz

„Cradle to Cradle”
Markus Eikam, Cradle to Cradle Regionalgruppe Frankfurt

„Die große Beschleunigung und warum wir mal vom Gas gehen sollten”
Feyza Morgül, Opera Civil

„freie Lastenräder in Frankfurt”
Manfred Fußnecker, Lastenradler FFM

„Nachhaltig – so geht’s einfach”
Christine Müller, gramm.genau

„Was können Banken für eine nachhaltige Entwicklung tun?”
Alexander Baunach, Kreditanstalt für Wiederaufbau

„nachhaltiges Bauen”
Susanne Petry, Michael Behrendt, Pier F

Moderation: Andreas Söntgerath

Die Fotos und Videos werden hier in Kürze veröffentlicht.